Dreieck

Ein Dreieck ist eine Figur, die aus drei Punkten besteht, welche durch Strecken miteinander verbunden sind.

Hier seht ihr das Dreieck ABC. Die Punkte eines Dreiecks werden gegen den Uhrzeigersinn verteilt, also erst A, dann gegen den Uhrzeigersinn B und C. Die Verbindungsstrecken werden dabei nach dem Punkt benannt, welcher gegenüber von ihnen ist, nur mit einem kleinen Buchstaben.

 

Winkel: Die Winkel werden so benannt, dass bei A immer α ist, bei B β und bei C γ. Das sind die kleinen griechischen Buchstaben für A, B und C.


Fläche berechnen

Möchtet ihr die Fläche eines Dreiecks berechnen, müsst ihr erstmal wissen, was die Höhe ist. Diese ist hier rechts (mobil unten) eingezeichnet, es ist die Linie, die von einem Punkt aus senkrecht runter auf gegenüberliegende Seite (dann Grundseite genannt) gezeichnet wird. Die Formel zum Berechnen ist dann:

 

A = 0,5 · c · h

  • A ist die Fläche
  • c ist die Grundseite, auf der die Höhe senkrecht steht
  • h ist die Höhe

Beispiel

Ihr habt ein Dreieck mit einer Höhe von 3cm und einer Grundseite von 4cm, wie Groß ist die Fläche?

A = 0,5 · 4cm · 3cm = 6cm2

Jetzt wisst ihr, dass das Dreieck eine Fläche von 6cm2 hat. 



Beschriftung rechtwinkliges Dreieck

Die Beschriftung im rechtwinkligen Dreieck ist folgende:

  • Hypotenuse: Das ist die Seite, die gegenüber vom rechten Winkel liegt
  • Ankathete: Das ist die Seite, die am rechten Winkle und am gesuchten Winkel liegt
  • Gegenkathete: Das ist die Seite, die gegenüber vom gesuchten Winkel liegt

Höhensatz und Kathetensatz

Mit dem Höhensatz und Kathetensatz kann man Längen in Dreiecken berechnen. 

Höhensatz

Kathetensatz


Satz des Pythagoras

Der Satz des Pythagoras ist eine Möglichkeit in rechtwinkligen Dreiecken Längen zu berechen. 

Die Formel vom Satz des Pythagoras ist:

 

c2=a2·b2

  • c ist die Seite, die gegenüber des rechten Winkels liegt
  • a ist eine der Seiten, die am rechten Winkel liegt
  • b ist die andere Seite, die am rechten Winkel liegt

Arten von Dreiecken

Es gibt viele Arten von Dreiecken. Hier findet ihr eine Übersicht, klickt auf eins und ihr erfahrt alles dazu:

Mathe im Alltag


Wie funktioniert Risikomanagement?

Finanzkrisen meistern: Erwarte das Unerwartete

 

Was sind die Risiken, wenn ich Finanzgeschäfte tätige? Wie groß sind diese Risiken? Und wie viel Risiko darf ich mir erlauben? Dies sind zentrale Fragen in der Risikomanagement-Abteilung der Deutschen Bundesbank und jeder anderen Bank. Insbesondere bei der zweiten Frage, der Messung der Risiken, kommt man ohne Mathematik in der Regel nicht aus.

mehr lesen 1 Kommentare

Wozu braucht man Mathe?

Ihr habt euch in der Schule bestimmt schon öfter gefragt, „wozu brauche ich das später mal?“, bestimmt auch in Mathe. Eine Frage, die viele Schüler beschäftigt, da ihnen zu wenig erklärt wird, wozu dies alles mal verwendet wird.

mehr lesen 0 Kommentare