Wurzel

In diesem Beitrag geht es um die Wurzel. Es handelt sich dabei um die Umkehrung der Potenz.

Eine Wurzel sieht so aus:

  • a ist der Radikand
    • davon wird die "Wurzel gezogen"
    • a darf nicht negativ sein! Man darf nur von positiven Zahlen die Wurzel ziehen.
  • b ist der Wurzelexponent
    • diese Zahl sagt, welche Wurzel gezogen wird, also ob die  2., 3., ...
  • ist die Wurzel. Alles was unter ihr steht wird radiziert (von dem wird die Wurzel gezogen).

Was bringt uns das? :o

Die Wurzel hilft euch herauszufinden, was man hoch b nehmen musste, um a zu erhalten. Auch um Potenzgleichungen zu lösen, ist die Wurzel sehr wichtig. Sie bedeutet umgeschrieben Folgendes:

Beispiel

Quadratwurzel

Eine besonders wichtige und häufige Wurzel ist die Quadratwurzel. Das ist eine Wurzel, bei der der Exponent 2 ist. Für diese gibt es auch eine vereinfachte Schreibweise, ihr dürft dann einfach den Wurzelexponenten an der Wurzel weglassen, das steht dann auch für die Quadratwurzel:

Eigenschaften

  • Sind der Wurzelexponent und der Exponent beim Radikanden gleich, löst sich die Klammer auf (geht natürlich nicht nur bei hoch 2):

  • Wird die Wurzel mit derselben Zahl potenziert, wie der Wurzelexponent, fällt die Wurzel ebenfalls weg (geht natürlich nicht nur bei hoch 2):

  • Man kann eine Wurzel auch umschreiben, indem man den Radikanden hoch den Kehrbruch des Wurzelexponenten nimmt (geht natürlich nicht nur bei hoch 2):

Wurzelrechenregeln

Alle Rechenregeln zu den Wurzeln findet ihr in einem separaten Artikel: 

Passende Themen:

Blog


Berechnung der Inflation

Eine Anwendung der Mathematik, von der häufig in den Nachrichten die Rede ist, ist die Berechnung der Inflation. Als Inflation bezeichnet man den Wertverfall von Geld bzw. die Verteuerung von Preisen. Wie man diesen Preisanstieg berechnet und was es für Unterschiede bei der Berechnung gibt, erkläre ich euch in diesem Artikel. (Dies braucht ihr übrigens in den ersten Semestern bei Wirtschaftsstudiengängen z.B. bei BWL)

mehr lesen 0 Kommentare