Lage von Ebene zu Ebene bestimmen

Für die Lage einer Ebene zu einer Ebene gibt es 3 Möglichkeiten:

  • Die Ebenen sind identisch

  • Die Ebenen sind parallel

  • Die Ebenen schneiden sich

 

Möchtet ihr die Lage einer Ebene zu einer Ebene bestimmen, geht ihr Schritt für Schritt so vor (sehr ähnlich der Lage von Ebene zu Gerade):

  1. Stellt sicher, dass die eine Ebene in Koordinatenform ist und die andere in Parameterform, wenn nicht müsst ihr diese noch umformen. Wie das geht, findet ihr HIER.
  2. Setzt die Ebenengleichung in Parameterform in die Ebenengleichung in Koordinatenform für die x Werte ein (dabei ist die erste Zeile der Ebenengleichung x1, die zweite Zeile x2, die 3. Zeile x3. (Im Beispiel könnt ihr euch dies noch genauer anschauen). Dies ist genauso wie bei der Lage von Ebene zu Gerade.
  3. Löst die Gleichung, die ihr so erhaltet, dann gibt es 3 Möglichkeiten, was herauskommt:
    1. Ihr erhaltet eine Lösung, die nicht von λ und μ abhängt und wahr ist. Also zum Beispiel 1=1 oder 4=4. Dann sind die Ebenen identisch.
    2. Ihr erhaltet eine Lösung, die nicht von λ und μ abhängt und falsch ist. Also zum Beispiel 2=1 oder -2=2. Dann sind die Ebenen parallel.
    3. Ihr erhaltet eine Lösung, die λ und/oder μ enthalten. Zum Beispiel λ=μ+1. Dann schneiden sich die Ebenen. Um dann die Schnittgerade zu erhalten, löst ihr das Ergebnis eurer Gleichung von darüber nach μ auf und setzt das dann für μ in die Ebenengleichung in Parameterform ein. Diese müsst ihr nur noch ausmultiplizieren und ihr seid fertig. (Im Beispiel Genaueres)

 

Beispiel

Habt ihr zwei Ebenen gegeben, zum Beispiel diese:

 

Beispiel für zwei Ebenengleichungen
  • Dann bestimmt ihr zuerst die einzelnen x-Werte, indem ihr diese aus den Zeilen der Ebene in Parameterform ab. Die erste Zeile ist x1, die zweite Zeile x2 und die dritte Zeile x3:
Ansatz zum berechnen der Lage von zwei Ebenen
  • Diese Werte setzt ihr dann in die Koordinatenform der anderen Ebene ein (also das was ihr für x1 habt für x1 einsetzen usw) und berechnet das Ergebnis. Löst dabei nach einer Variablen auf (egal nach welcher) falls sie nicht wegfallen:
Rechenweg zum Berechnen der Lage von zwei Ebenen
  • Es können die oben genannten Ergebnisse aus Punkt 3 rauskommen. Hier habt ihr eine Lösung mit den Unbekannten, also schneiden sich die Ebenen. Um die Schnittgerade zu bestimmen, setzt ihr einfach für die Unbekannte, nach der ihr oben aufgelöst habt, die Lösung von gerade in die Parameterform der Ebene ein und rechnet es aus, das ist dann eure Schnittgerade (ihr seht, es wurde für μ die Lösung von darüber in die Parameterform eingesetzt und ausgerechnet).:
Ausführlicher Rechenweg zur Berechnung der Lage von zwei Ebenen

Wie ihr seht, können ganz schräge Werte für die Schnittgerade rauskommen.

Blog


Spickzettel A6 - Die Lernkarten

Die neuen Spickzettel A6 by Studimup sind da! Das sind Lernkarten mit knackigen und einfachen Erklärungen im praktischen DIN A6 Format. Sie ermöglichen es einfach Mathe zu lernen und zu wiederholen, egal wo man ist, ob im Bus, der Bahn oder in der Sonne auf dem Balkon. In drei Varianten nach Klassenstufen unterteilt, findet jeder seine passenden Lernkarten:

Spickzettel A6 in drei Varianten
mehr lesen 0 Kommentare

Weitere Beiträge