Polynome

Polynome sind mehrgliedrige Terme, also sie bestehen aus mehreren Teilen mit Variablen, die durch ein + oder - verbunden sind. Mehr steckt nicht hinter dem Begriff. (zum Thema Polynomfunktionen geht´s HIER)

 

Beispele:

Polynome mit 2 Variablen werden Binome genannt (kennt ihr von den binomischen Formeln). Polynome mit 3 Variablen werden Trinome genannt. Gibt es nur einen Term, heißt es Monom.

Gezeichnet sehen Polynome manchmal ganz komisch aus, wie hier. Der grüne Graph zeigt das Polynom in der Mitte und der Orangenfarbende das untere von den Beispielen oben.


Grad eines Polynoms

Der Grad eines Polynoms ist einfach die höchste Potenz des Polynoms, also der höchste Exponent.

3x2+x+1

Bei diesem Polynom ist der Grad 2, da der höchste Exponent 2 ist


6x5+x3+x+4

Der Grad dieses Polynoms ist 5.


6x4+x3+x2+x+2

Und hier ist es ein Polynom 4. Grades


x5+2x4+5x3+3 Einblenden
4x6+2x3+6x3+3 Einblenden

Glieder und Koeffizienten

Glieder sind die einzelnen Teile des Polynoms, die mit dem Plus verbunden sind. 

Koeffizienten sind die Zahlen, die direkt vor den Variablen stehen.

3x2+x+1

Die Glieder dieses Polynoms sind 3x2, x und 1


6x5+x3+x+4

Die Glieder dieses Polynoms sind 6x5, x3, x und 4


6x4+x3+x2+x+2

Die Glieder dieses Polynoms sind 6x4, x3, x2, xund 2


Nullstellen

Ein Polynom kann maximal so viele Nullstellen haben, wie der Grad des Polynoms groß ist (also ein Polynom 2. Grades maximal 2 Nullstellen, ein Polynom 5 Grades maximal 5 Nullstellen usw.).  

Berechnen lassen sich die Nullstellen von Polynomen…:

Blog


Wie berechnet man die durchschnittlichen Kosten für ein Panini-Sammelalbum?

Viele Fußballfans sammeln leidenschaftlich Panini-Sticker zur WM 2018. Die wenigsten fragen sich jedoch, wie viel ein volles Album in etwa kostet und wie viele Sticker man kaufen muss, bis man jeden mindestens einmal hat. Studimup zeigt euch, wie viele Bildchen und Packungen ihr im Durchschnitt braucht, um ein vollständiges Sammelalbum zu haben und wie viel dieses dann ca. kostet. Natürlich zeigen wir euch auch, wie man das berechnet. 

mehr lesen 0 Kommentare

Weitere Beiträge