Kreuzprodukt

Das Kreuzprodukt von zwei Vektoren kommt immer wieder vor. Es wird häufig benötigt um einen Normalenvektor zu bestimmen, also einen Vektor, der senkrecht zu den anderen Vektoren steht. Das Ergebnis ist nämlich ein Vektor, der senkrecht zu den beiden Vektoren mit denen er berechnet wurde, steht. Berechnet wird dies so:

 

 

Da ihr wahrscheinlich die Formelsammlung benutzen dürft, müsst ihr euch diese Formel fürs Abi meist nicht merken (selbst im Mathestudium merkt die sich kaum einer ;)).

Beispiel

Normalenvektor

Mit dem Kreuzprodukt könnt ihr recht leicht den Normalenvektor bestimmen, indem ihr einfach die zwei Vektoren, zu denen der Normalenvektor senkrecht stehen soll, mit dem Kreuzprodukt wie oben berechnet. So erhaltet ihr den Normalenvektor, beispielsweise für Ebenen oder Ähnliches.

Mathe im Alltag


Wie funktioniert Risikomanagement?

Finanzkrisen meistern: Erwarte das Unerwartete

 

Was sind die Risiken, wenn ich Finanzgeschäfte tätige? Wie groß sind diese Risiken? Und wie viel Risiko darf ich mir erlauben? Dies sind zentrale Fragen in der Risikomanagement-Abteilung der Deutschen Bundesbank und jeder anderen Bank. Insbesondere bei der zweiten Frage, der Messung der Risiken, kommt man ohne Mathematik in der Regel nicht aus.

mehr lesen 1 Kommentare

Wozu braucht man Mathe?

Ihr habt euch in der Schule bestimmt schon öfter gefragt, „wozu brauche ich das später mal?“, bestimmt auch in Mathe. Eine Frage, die viele Schüler beschäftigt, da ihnen zu wenig erklärt wird, wozu dies alles mal verwendet wird.

mehr lesen 0 Kommentare