Verbindungsvektor

Möchtet ihr den Verbindungsvektor zweier Punkte wissen, müsst ihr dazu nur die Koordinaten (bzw die Vektoren der Punkte) voneinander Abziehen mit der Regel "Spitze minus Fuß". Das bedeutet, ihr zieht den Punkt, an dem der Vektor beginnen soll, von dem Punkt ab, an dem der Vektor enden soll. Das sieht wie folgt aus:

Der Vektor hier darunter ist vom Koordinatenursprung bis zum Punkt A. Man schreibt ihn so, da er vom Ursprung (im englischen Origin, deshalb O), bis zum Punkt A geht. Es sind einfach die Koordinaten dieses Punktes.

Hier seht ihr den Verbindungsvektor u zwischen A und B.


Beispiel 2D

Wenn ihr den Verbindungsvektor zwischen diesen beiden Punkten berechnen möchtet....

...rechnet ihr es wie oben beschreiben aus, also dort, wohin der Vektor zeigen soll, minus dort wo er beginnen soll:

Das Ergebnis sieht dann so aus (wir haben den Vektor dann einfach u genannt, muss man aber nicht):

Beispiel 3D

Habt ihr nun zwei Punkte A und B und wollt den Vektor von A(1|3|2) nach B(4|2|3) wissen, dann macht ihr das so:

Das Ergebnis ist der Verbindungsvektor von A nach B.

 

Hier könnt ihr euch den Vektor mal in 3D angucken:

Mathe Blog


Studybees – Durchstarten in Abi und Studium

Wer kennt es nicht: Die Klausuren rücken immer näher und trotzdem hat man noch nicht den Durchblick in seinem Fach! Der Lehrer oder Professor redet nur so vor sich hin ohne wirklich weiter zu helfen. Egal wie sehr man sich anstrengt, der Stoff will einfach nicht in den Kopf und man gerät immer mehr unter Stress!

Damit ist jetzt ein für alle Mal Schluss! Das junge Unternehmen Studybees erleichtert die Prüfungsvorbereitung für Studenten und Abiturienten und nimmt die Unsicherheit vor Klausuren.

Studybees bietet Online-Crashkurse und Crashkurse vor Ort an, in denen Schüler und Studenten auf alle wichtigen Klausurthemen vorbereitet werden.

mehr lesen