Fehler 1. und 2. Art

  Hypothese ist wahr Hypothese ist falsch
Hypothese angenommen richtige Entscheidung Fehler 2. Art
 Hypothese abgelehnt Fehler 1. Art  richtige Entscheidung

Fehler 1. Art

Der Fehler 1. Art bedeutet, dass eine Hypothese die eigentlich stimmt, abgelehnt wird. Zum Beispiel, wenn eine Maschine 200 Teile in der Stunde produzieren soll und dies auch macht, aber man annimmt, dass sie weniger produziert, da man Pech bei der Stichprobe hatte. Das ist dann ein Fehler 1. Art.

 

Die Wahrscheinlichkeit für den Fehler 1. Art nennt man Signifikanzniveau. Dieses ist oft gegeben oder soll selbst festgelegt werden, es liegt meist bei 10%, 5% oder 1%.

Sollt ihr die Wahrscheinlichkeit für den Fehler 1. Art berechnen, müsst ihr im Tafelwerk nachgucken (oder im Taschenrechner, falls ihr kein Tafelwerk benutzt), also nach der Anzahl an "Befragten", der dazugehörigen Wahrscheinlichkeit und Anzahl der "Treffer". Der dazugehörige Wert ist dann die Wahrscheinlichkeit.

Fehler 2. Art

Der Fehler 2. Art bedeutet, dass eine Hypothese die eigentlich falsch ist, als wahr angenommen wird. Zum Beispiel, wenn eine Maschine 200 Teile in der Stunde produzieren soll, aber dies nicht macht, man aber dennoch denkt sie funktioniert einwandfrei, da man Pech mit der Stichprobe hatte. Das wäre ein Fehler 2. Art.

 

Die Wahrscheinlichkeit für den Fehler 2. Art lässt sich in der Regel nicht berechnen, dies geht nur, wenn die tatsächliche Trefferwahrscheinlichkeit bekannt ist. Mit diesem Wert könnt ihr dann im Tafelwerk die Wahrscheinlichkeit nachschauen.

Blog


Gemeinsam gegen Matheprobleme - die fb Gruppe

Es gibt nun eine Facebook-Gruppe von Studimup, auf welcher ihr Hilfe bei Matheproblemen bekommt. Dies funktioniert so:

  1. Tretet der Gruppe bei
  2. Ihr stellt eure Frage als Post in die Gruppe.
  3. Wenn jemand die Antwort weiß, kann er sie in den Kommentaren beantworten. 

Wenn ihr also mal Schwierigkeiten bei einer bestimmten Aufgabe oder einem Thema habt, dann könnt ihr eure Frage in die Gruppe posten. Ebenso könnt ihr anderen Personen bei ihren Problemen helfen und so selbst das Thema üben und vertiefen. Mit der Gruppe soll es möglich sein, möglichst schnell antworten auf ein Problem zu bekommen (z.B. bei einer Hausaufgabe). Je mehr Leute mitmachen, desto besser funktioniert dieses System. 

mehr lesen 1 Kommentare

Weitere Beiträge