Erzeugendensysteme

Nun die frage, wann man jeden Vektor V aus einer Linerarkombination von fest gewählten Vektoren erhalten kann. Dies nennt man dann Erzeugendensystem. Wenn ihr also eine Menge von Vektoren habt, zum Beispiel alle 2 Dimensionalen Vektoren, dann sind ein par Vektoren ein Erzeugendensystem, wenn sich aus diesen Vektoren alle anderen in einer Linearkombination zusammenbasteln lassen. 

 

Eigenschaften:

  • Ihr könnt jeden Vektor der Menge aus einigen Vektoren mit einer Linerarkombination zusammenbauen? -> dann sind diese Vektoren das Erzeugendensystem zu dieser Menge.
  • Das Erzeugendensystem ist eine Teilmenge der Menge

 

Definition:

Sei V ein K-Vektorraum. Eine Teilmenge E von V heißt Erzeugendensystem von V, falls jedes Element aus V eine Linearkombination von endlich vielen Elementen aus E ist. Das heißt man kann jeden Vektor aus V mit einer Linearkombination aus E "zusammenbasteln". Also ist E eine Teilmenge von V.

E ⊂ V ist ein Erzeugendensystem, wenn sich zu jedem beliebigen v aus V Elemente

v1,...,vn aus E und Skalare λ1, ..., λn in K finden lassen, so dass v = λ1v1 +···+ λnvn gilt.

Beispiel

Dies ist ein Erzeugendensystem des ℝ^3 Vektorraums, da sich mit diesen Vektoren jeder Vektor dieses Vektorraums "zusammenbauen" lässt:

Blog


NEU: Spickzettel A6

Die neuen Spickzettel A6 by Studimup sind da! Das sind Lernkarten mit knackigen und einfachen Erklärungen im praktischen DIN A6 Format. Sie ermöglichen es einfach Mathe zu lernen und zu wiederholen, egal wo man ist, ob im Bus, der Bahn oder in der Sonne auf dem Balkon. In drei Varianten nach Klassenstufen unterteilt, findet jeder seine passenden Lernkarten:

mehr lesen 0 Kommentare