Erzeugendensysteme

Nun die frage, wann man jeden Vektor V aus einer Linerarkombination von fest gewählten Vektoren erhalten kann. Dies nennt man dann Erzeugendensystem. Wenn ihr also eine Menge von Vektoren habt, zum Beispiel alle 2 Dimensionalen Vektoren, dann sind ein par Vektoren ein Erzeugendensystem, wenn sich aus diesen Vektoren alle anderen in einer Linearkombination zusammenbasteln lassen. 

 

Eigenschaften:

  • Ihr könnt jeden Vektor der Menge aus einigen Vektoren mit einer Linerarkombination zusammenbauen? -> dann sind diese Vektoren das Erzeugendensystem zu dieser Menge.
  • Das Erzeugendensystem ist eine Teilmenge der Menge

 

Definition:

Sei V ein K-Vektorraum. Eine Teilmenge E von V heißt Erzeugendensystem von V, falls jedes Element aus V eine Linearkombination von endlich vielen Elementen aus E ist. Das heißt man kann jeden Vektor aus V mit einer Linearkombination aus E "zusammenbasteln". Also ist E eine Teilmenge von V.

E ⊂ V ist ein Erzeugendensystem, wenn sich zu jedem beliebigen v aus V Elemente

v1,...,vn aus E und Skalare λ1, ..., λn in K finden lassen, so dass v = λ1v1 +···+ λnvn gilt.

Beispiel

Dies ist ein Erzeugendensystem des ℝ^3 Vektorraums, da sich mit diesen Vektoren jeder Vektor dieses Vektorraums "zusammenbauen" lässt:

Blog


Back to School Aktion - 50%

Nach und nach beginnt die Schule wieder. Deshalb gibt es nun 50% Rabatt auf unsere Spickzettel! Dazu müsst ihr nur den Gutscheincode: BACKTOSCHOOL (alles großgeschrieben) bei der Bestellung eingeben! Schaut euch auch auf unserer Website um, da findet ihr viele kostenlose Erklärungen zur Mathematik. 

mehr lesen 0 Kommentare