Untervektorräume

Analog zum Begriff einer Untergruppe kann man auch Untervektorräume definieren. Sei V ein K-Vektorraum.

 

Definition: Sei U eine Teilmenge von V. Dann heißt U stabil (oder abgeschlossen) unter der skalaren Multiplikation, wenn aus λ ∈ K und u ∈ U auch λu∈U folgt. Ist U stabil unter der skalaren Multiplikation, dann erhalten wir also durch Einschränkung eine Abbildung K×U →U, (λ,u)→λu.  Eine Teilmenge U von V heißt Untervektorraum von V, falls U sowohl stabil ist unter der Addition in V als auch unter der skalaren Multiplikation und mit diesen beiden Verknüpfungen selbst ein Vektorraum ist. 

 

Dies ist eine recht umständliche Definition, deshalb hier seht ihr, was ihr prüfen müsst um sagen zu können ob es ein Untervektorraum ist:

  • U ist nicht die leere Menge. 
  • Sind v,w in U, so ist auch v + w in U.
  • Ist v∈U und λ∈ K, so ist auch λv∈U.

Wenn alles drei zutrifft, ist es ein Untervektorraum.

Empfohlenes Video zum Thema:

Blog


Geld sparen mit dem int. Studentenausweis

Studenten und Schüler sind meist knapp bei Kasse und daher wird jede Möglichkeit genutzt Geld zu sparen. Eine dieser Möglichkeiten ist der internationale Studenten- und Schülerausweis (ab 12 Jahren). Mit diesem könnt ihr in über 135 Ländern Vergünstigungen bekommen! Dafür müsst ihr nur 15€ für den Ausweis zahlen. Übrigens gibt es den Ausweis auch für Lehrer!

mehr lesen 0 Kommentare

Geschenkideen für Studenten

Falls ihr Geschenke zu Weihnachten, Geburtstage oder andere Angelegenheiten für einen Studenten braucht, haben wir hier tolle Ideen für euch. Diese Geschenke lassen jedes Studentenherz höher schlagen und die nächste Party zu einem echten Erfolg mit Wow-Faktor werden. 

mehr lesen 0 Kommentare