Maßstab

Der Maßstab ist eine Möglichkeit anzugeben, um wie viel eine bestimmte nachgebildete Größe, vergrößert oder verkleinert wurde. Dies findet ihr z.B. bei Modellautos und Landkarten, diese kann man schließlich nicht in Originalgröße machen, deshalb gibt man dann den Maßstab an, so weiß man, um wie viel z.B. das Modellauto kleiner ist als das Original. 

Maßstab-Angabe verstehen

Wenn ihr versteht, wie der Maßstab angegeben wird, könnt ihr auch ganz leicht mit diesem rechnen. Der Maßstab wird meist so angegeben: 

 

1:10  

-> 1cm entspricht 10cm in Wirklichkeit (10 mal verkleinert)

 

2:1  

-> 2cm entspricht 1cm in Wirklichkeit (2 mal vergrößert)

 

Dabei ist...:

  • ...die erste Zahl eine Einheit (z.B. 1cm) von dem was ihr vor euch habt, z.B. das Modellauto.
  • ...die zweite Zahl gibt an, wie viel diese Länge in Wirklichkeit entspricht. 

Beispiel: Modellauto

Ihr habt ein Modellauto welches 19,4cm groß ist. Der Maßstab dieses Modells ist 1:24. 

 

1:24  -> 1cm im Modell entspricht 24cm in Wirklichkeit. (24 mal kleiner als das Original)

 

Möchtet ihr erfahren, wie groß das Original war, nehmt ihr einfach die Größe vom Modell mal den Faktor, um den es verkleinert wurde:

 

19,4cm · 24= 465,6cm = 4,656m

 

Jetzt wisst ihr, dass das Auto in echt 4,656m lang ist.

Beispiel: Landkarte

Ihr wollt wissen, wie Lang eure Straße ist und habt dafür eine Landkarte mit einem Maßstab von 1:1000. Ihr messt nach und seht, dass eure Straße auf der Karte 10cm lang ist.

 

1:1000 -> Die Karte ist 1000 mal kleiner als das Original

 

Jetzt müsst ihr die Strecke, die ihr auf der Karte gemessen habt, mal 1000 rechnen, da ja das Original 1000 mal Länger ist:

 

10cm · 1000=10.000cm=100m

 

Jetzt wisst ihr, das eure Straße 100m lang ist. 

Beispiel: Figur verkleinert

Hier seht ihr zwei Figuren. Das rote ist das Original, das grüne das Modell.

Hier wurde das Original 2 mal verkleinert, also ist das Modell nur halb so groß, weshalb auch alle Strecken nur halb so lang sind.


Beispiel: Figur vergrößert

Hier seht ihr zwei Figuren. Das rote ist das Original, das grüne das Modell.

Hier wurde das Original 2 mal vergößert, also ist das Modell doppelt so groß, weshalb auch alle Strecken doppelt so lang sind.


Mathe im Alltag


Wie funktioniert Risikomanagement?

Finanzkrisen meistern: Erwarte das Unerwartete

 

Was sind die Risiken, wenn ich Finanzgeschäfte tätige? Wie groß sind diese Risiken? Und wie viel Risiko darf ich mir erlauben? Dies sind zentrale Fragen in der Risikomanagement-Abteilung der Deutschen Bundesbank und jeder anderen Bank. Insbesondere bei der zweiten Frage, der Messung der Risiken, kommt man ohne Mathematik in der Regel nicht aus.

mehr lesen 1 Kommentare

Wozu braucht man Mathe?

Ihr habt euch in der Schule bestimmt schon öfter gefragt, „wozu brauche ich das später mal?“, bestimmt auch in Mathe. Eine Frage, die viele Schüler beschäftigt, da ihnen zu wenig erklärt wird, wozu dies alles mal verwendet wird.

mehr lesen 0 Kommentare